Medizinische Leistungen (Behandlungspflege)

Diese Leistungen werden durch einen Arzt verordnet und müssen durch Ihre Krankenkasse genehmigt werden.

 

Nur Leistungen, die notwendig sind, dürfen hierbei verordnet und genehmigt werden. Verordnungen für häusliche Krankenpflege werden immer für einen bestimmten Zeitraum ausgestellt, hierbei ist die erste Verordnung höchstens über einen Zeitraum von 14 Tagen möglich. Der Arzt verordnet welche Leistung wie oft erbracht werden soll. Dazu benennt er auf einem speziellen Formular (Verordnung häuslicher Krankenpflege) verschlüsselt (nach ICD) Ihre Diagnosen, welche die Leistung notwendig machen und begründet auch durch Ihre individuellen Einschränkungen, warum Sie die verordnete Leistung nicht selbständig durchführen können.

Da die Verordnung keine Leistung der Pflegekasse sondern der Krankenkasse ist, berührt diese  Verordnung auch nicht die Leistungen der Pflegekasse (z.B. Pflegegeld, Sachleistung, Verhinderungspflege, Entlastungsbetrag...).

Sind mehrere unterschiedliche Leistungen der Behandlungspflege verordnet, so sind diese nach Möglichkeit innerhalb eines Hausbesuch gemeinsam zu erbringen.

Übersicht über die behandlungspflegerischen Leistungen

Richten der Medikamentenbox

 

Was beinhaltet die Leistung?

Der Auftrag besteht darin, die Medikamente einmal wöchentlich entsprechend dem Medikamentenplan in bereitgestellte Wochendispenser zu vorzurichten. Der Klient nimmt diese dann eigenständig ein. Dies kann in der Häuslichkeit des Klienten oder in den Räumen des Pflegedienstes erfolgen.

Bitte beachten Sie:

Da die Person, welche die Medikamente richtet, hierfür auch verantwortlich ist, können nur Medikamente  aus Orginalpackungen gerichtet werden.

Was ist nicht Teil dieser Leistung?

- das Verabreichen der Medikamente

- das Bereitstellen von Tages- oder Wochendispensern

- das Bereitstellen einer abschließbaren Sicherheitsbox für Medikamente

- das Bestellen oder Abholen von Medikamenten oder Rezepten beim Arzt oder der Apotheke

 
 

Verabreichen von Medikamenten

 

Was beinhaltet die Leistung?

Der Auftrag besteht darin, die ärztlich verordneten Medikamente fachgerecht zu verabreichen. Dies findet in der Regel in der Häuslichkeit des Klienten statt. Die Medikamente können hierbei täglich oder im Wochenvorrat gerichtet sein.

 

Bitte beachten Sie:

Da die Person, welche die Medikamente verabreicht, hierfür auch verantwortlich ist, können nur Medikamente verabreicht werden, die durch unseren Pflegedienst aus Orginalpackungen selbst vorgerichtet wurden. Ist es ärztlich gewünscht, dass Medikamente nach 20 Uhr verabreicht werden, so muss der Arzt die Verabreichung zur Nachtzeit (Nachtzushlag) ebenfalls verordnen.

Was ist nicht Teil dieser Leistung?

- das Bereitstellen von Tages- oder Wochendispensern

- das Bestellen oder Abholen von Medikamenten oder Rezepten beim Arzt oder der Apotheke

Verabreichen von Injektionen (Spritzen, z.B. Insulin)

 

Was beinhaltet die Leistung?

Der Auftrag besteht darin, die ärztlich verordneten Injektionen (z.B. Insulin) fachgerecht aufzuziehen, zu dosieren und zu verabreichen. Dies findet in der Regel in der Häuslichkeit des Klienten statt.

Die Injektion kann - je nach Weisung des Arztes - unter die Haut (subcutan, s.c.) oder in die Muskulatur (intramuskulär, i.m.) verabreicht werden.

 

Bitte beachten Sie:

Da die Person, welche die Injektion verabreicht, hierfür auch verantwortlich ist, können nur Injektionen verabreicht werden, die durch unseren Pflegedienst aus Orginalpackungen entnommen worden sind. Injektionen in die Vene (i.v.) sind eine ärztliche Leistung.

Was ist nicht Teil dieser Leistung?

- das Bestellen oder Abholen von Injektionen oder Rezepten beim Arzt oder der Apotheke

 

Messen des Blutzuckers (z.B. bei Diabetikern)

Was beinhaltet die Leistung?

Der Auftrag besteht darin, die Blutzuckerwerte nach ärztlicher Weisung zu messen und zu dokumentieren. Dies findet in der Regel in der Häuslichkeit des Klienten statt und kann bis zu 3x tgl. verordnet werden.

Bitte beachten Sie:

Ein regelmäßiges, längerfristiges Messen des Blutzucker darf nur bei der sogenannten "intensivierten Insulintherapie"  verordnet werden. Hierbei wird die jeweilige Insulindosis gemäß eines Planes verabreicht. Dabei bestimmt der Blutzuckerwert die Insulindosis.

Der Klient muss dabei soweit eingeschränkt sein, dass er selbst den Blutzucker nicht messen kann, z.B. bei stark vermindertem Sehvermögen, bei Einschränkungen in der Finger oder Armbeweglichkeit (z.B. starkes Zittern, Rheuma, Lähmungen...), körperlicher Schwäche, eingeschränkter geistigen Fähigkeit (z.B. Demenz), bei Kindern...). 

Was ist nicht Teil dieser Leistung?

- das Bereitstellen von Blutzuckermesstreifen oder eines Blutzuckermessgeräts

- das Bestellen oder Abholen von Messstreifen oder Rezepten beim Arzt oder der Apotheke

 

Messen des Blutdrucks

Was beinhaltet die Leistung?

Der Auftrag besteht darin, ein- oder mehrmals täglich - nach Weisung des Arztes -den Blutdruck zu messen. Dies ist bei erhöhtem Blutdruck, wenn dieser mit Medikamenten neu eingestellt werden soll, notwendig.

Bitte beachten Sie:

Der Arzt kann diese Maßnahme für höchstens 7 Tage anordnen.

 

Absaugen / Bronchialtoilette

Was beinhaltet die Leistung?

Bei hochgradiger Einschränkung beim Abhusten, wie z.B. bei schwerer Emphysembronchitis, Aids, Mukoviszidose, beatmete Klienten kann ein regelmäßiges Absaugen der oberen Luftwege und/oder eine therapeutische Spülung (bei beatmeten Klienten) erforderlich sein.

 
 

Anleitung zum Erlernen von Behandlungspflege

Was beinhaltet die Leistung?

Die beinhaltet die Beratung und Kontrolle vom Klienten, dessen Angehörige oder anderer Personen, die im Haushalt leben, darin zu schulen, selbständig bestimmte medizinische Leistungen durchführen zu können.

Bitte beachten Sie:

Der Arzt kann diese Maßnahme für höchstens 10x verordnen.

Bedienung und Überwachung des Beatmungsgeräts

Was beinhaltet die Leistung?

Anpassung und Überprüfung der Einstellungen des Beatmungsgerätes aufgrund von bestimmten Vitalparametern (z.B. Atemgase, Blutdruck, Herzfrequenz). Zudem die Überprüfung der Funktionen und der Austausch bestimmter Bauteile des Beatmungsgerätes.

Bitte beachten Sie:

Diese Leistung ist ausschließlich bei zu Hause maschinell beatmeten Klienten zu verordnen. Dieses Klientel benötigt i.d.R. eine 24-Stunden-Betreuung durch speziell in Intensivmedizin geschultem Fachpersonal.

 

Blasenspülung

Was beinhaltet die Leistung?

Steriles Spülen der Blase durch das Einbringen einer speziellen Lösung durch einen Dauerkatheter. Die kann notwendig werden, wenn im Katheter Blutkoagel oder Eiterbeimenungen (Pyurie) sind, die den Abfluss behindern. Es ist auch Teil der Leistung die abfließende Blasenspüllösung zu beurteilen.

Bitte beachten Sie:

Der Arzt kann diese Maßnahme für höchstens 3 Tage anordnen.

 

Dekubitusbehandlung

Was beinhaltet die Leistung?

Versorgung des Dekubitus durch Wundreinigung und Verband. Das Sorge tragen um eine wirksame Druckentlastung und die entsprechende Beratung des Klienten und der Pflegenden ist ebenfalls Bestandteil der Leistung.

Zu einer fachgerechten Versorgung des Dekubitus gehört auch die Dokumentation (möglichst mit Wundfotos) des Verlaufs und die Beurteilung des Heilungsverlaufs.

Bitte beachten Sie:

Das verwendete Material oder dessen Rezeptierung und Besorgen ist nicht Bestandteil dieser Leistung.

Bei entsprechendem Bedarf kann eine Pflegeschulung (siehe Beratungsleistungen) notwendig sein.

 

Überprüfen und Versorgen von Drainagen

Was beinhaltet die Leistung?

Überprüfen von der Lage und dem Sekretfluss von Drainagen, das Wechseln des Sekretbehälters und das Überprüfen der Laschen.

Bitte beachten Sie:

Der Arzt kann diese Maßnahme 1-2x täglich anordnen.

 

Einlauf, Klistier, Klysma, digitale Enddarmausräumung

Was beinhaltet die Leistung?

Der Auftrag besteht darin , ein- oder mehrmals die oben genannten Leistungen durchzuführen.

Bitte beachten Sie:

Der Arzt kann diese Maßnahme anordnen, wenn eine bestehende Obstipation (Verstopfung) nicht anders zu behandeln ist.

Die digitale Ausräumung (manuelles Ausräumen des Stuhlgangs) ist eine einmalige Leistung, Einlauf, Klistier und Klysma können bis zu 2x wöchentliche verordnet werden.

 

Infusionen

Was beinhaltet die Leistung?

Bei intravenösen Infusionen (i.v.):

Wechseln oder erneutes Anhängen von Infusionen, bei vom Arzt gelegtem venösem Zugang, ggf. auch mittels einem Port. Kontrolle der Laufgeschwindigkeit, und de Füllmenge, Durchspülen und verschießen des Zugangs.

 

Bei subcutaner Infusion (s.c.):

Legen, Anhängen, Wechseln Entfernen einer Infusion. Kontrolle der Laufgeschwindigkeit und der Füllmenge. Pflegefachliches Überprüfen der Einstichstelle.

Bitte beachten Sie (bei subcutanen Infusionen):

Der Arzt kann diese Maßnahme für grundsätzlich für höchstens 7 Tage anordnen.

Bei folgenden Umständen sind subcutane Infusionen nicht angezeigt:

  • schweres Flüssigkeitsdefizit des Klienten

  • dekompensierte Herzinsuffizienz

  • dekompensierte Niereninsuffizienz

  • Koagulopathien (Störungen der Blutgerinnung)

  • Kreislaufschock

  • langfristiger Flüssigkeitsbedarf

  • Klienten in der letzten Sterbephase

  • wenn die Infusion lediglich zur Erleichterung der Pflege dienen würde

  • wenn der Klient nicht in der Lage ist die Infusion zu akzeptieren

 
 

Inhalationen

Was beinhaltet die Leistung?

Hilfe bei ärztlich verordneten Inhalationen von Aerosol oder als Pulver.

Bitte beachten Sie:

Der Arzt kann diese Maßnahme nur bei der Verwendung von Inhalationshilfen aus dem Hilfsmittelverzeichnis verordnen.

Richten von Injektionen

Was beinhaltet die Leistung?

Dies beinhaltet das Herrichten von Injektionen (Spritzen), die sich der Klient dann selbst verabreicht

Bitte beachten Sie:

Diese Leistung ist für Klienten zu verordnen, welche so stark sehbehindert sind, dass es ihnen unmöglich ist, Medikamente zu unterscheiden oder die Dosierung festzulegen.

 

Instillationen

Was beinhaltet die Leistung?

Tropfenweises Einbringen von flüssigen Medikamenten in den Organismus (Hohlorgane, Körperhöhlen, Körperöffnungen).

Bitte beachten Sie:

Bei Blaseninstillationen sind Blasenspülungen auch Bestandteil der Leistung und können nicht gesondert verordnet werden

 

Auflegen von Kälteträgern

Was beinhaltet die Leistung?

Diese Leistung kann verordnet werden nach Verletzungen oder entzündlichen Gelenkerkrankungen sowie nach Operationen.

 

Katheter

Was beinhaltet die Leistung?

Bei suprapubischen Kathetern (durch die Bauchdecke):

Verbandwechsel der Katheteraustrittsstelle, Reinigung des Katheters, Desinfektion der Wunde und Anwendung von ärztlich verordneten Medikamenten zur Behandlung der Wunde. Die Leistung kann verordnet werden nach der Neuanlage des Katheters und bei Hautverletzungen an der Katheteraustrittsstelle. Besteht die Gefahr, dass der Katheter oder dessen Austrittstelle durch mentale Einschränkungen des Klienten (z.B. bei Demenz) gefährdet ist, kann diese Leistung auch verordnet werden.

Bei Harnröhrenkatheter:

  • Einlegen, Entfernen oder Wechseln eines Dauerkatheters.

  • Schulung des Klienten in der Einmalkatheterisierung, um diesen zu befähigen diese Tätigkeit künftig selbständig durchzuführen.

  • intermittierende transurethrale Einmalkatheterisierung (bei neurogenen Blasenentleerungsstörungen)

Bitte beachten Sie:

Der Arzt kann diese Maßnahme höchstens:

  • bei suprapubischen Kathetern für 14 Tage,

  • bei Dauerharnröhrenkathetern alle 3-4 Wochen

  • bei Schulung für 5 Tage

verordnen.

 

Legen und Wechseln von Magensonden / Versorgung einer PEG-Sonde

Was beinhaltet die Leistung?

Legen oder Wechseln einer Magensonde durch die Nase oder den Mund, zur Ableitung von Magensaft oder zur Sicherstellung der Ernährung.

Bei PEG (perkutane endoskopische Gastrotomie=Ernährungssonde durch die Bauchdecke): Wechsel des Schutzverbandes, Kontrolle und Reinigung der Sonde, Desinfektion der Wunde, Wundversorgung, Anwendung äußerlicher Medikamente an der Einstichstelle.

Bitte beachten Sie:

Der Arzt kann diese Maßnahme verordnen, wenn die normale Nahrungsaufnahme nicht mehr möglich ist.

 

Sanierung von Klienten mit MRSA

Was beinhaltet die Leistung?

Multirestistente Keime sind nicht nur eine erhebliche Gefahr für die erkrankten Klienten, sondern alle Menschen, die Kontakt mit dem Klienten haben sind gefährdet sich ebenfalls mit diesen resistenten Keinen, gegen welche meisten Antibiotika wirkungslos sind, anzustecken. Aus diesem Grund kann eine Sanierung (Befreiung) von diesen Keimen sinnvoll sein.

Diese Sanierung wird nach einem festen Plan durchgeführt, welcher sich an den Keimen und den infizierten Körperstellen orientiert. So kann dieser Plan beinhalten:

  • Einbringen einer speziellen Nasensalbe oder -gels

  • Mund- und Rachenspülungen

  • Desinfektion der Hautoberfläche und Haare mit speziellen Chemikalien

  • Desinfektion der verwendeten Wäsche, Instrumente, Hilfsmittel, Möbel etc..

Legen oder Wechseln einer Magensonde durch die Nase oder den Mund, zur Ableitung von Magensaft oder zur Sicherstellung der Ernährung.

Bitte beachten Sie:

Der Arzt kann diese Maßnahme für 5-7 Tage verordnen. Es muss geprüft werden, ob nicht ein Anspruch auf diese Maßnahmen im Rahmen der Pflegeversicherung besteht.

 

Psychiatrische häusliche Krankenpflege

Was beinhaltet die Leistung?

  • Erarbeiten der Akzeptanz von Pflege

  • Beziehungsaufbau

  • Maßnahmen zur Bewältigung von Krisensituationen

  • Training von Fähigkeiten und Fertigkeiten, zum eigenverantwortlichen Umgang des Klienten mit seiner Erkrankung

  • Unterstützung bei der Kontaktpflege zu anderen Einrichtungen, die an der Versorgung des Klienten beteiligt sind

Bitte beachten Sie:

Der Arzt kann diese Maßnahme für 4 Monate und bis zu 14 Einheiten pro Woche. Eine Verlängerung bedarf bestimmte Gründe.

 

Verbände

Was beinhaltet die Leistung?

  • Anlegen von Verbänden

  • Wechseln von Verbänden

  • Wundheilungskontrolle

  • Desinfektion und Wundreinigung

  • Spülen von Wundfisteln

  • Wunddokumentation

Bitte beachten Sie:

Wundschnellverbände (z.B. Sprühpflaster, Heftpflaster, Abpolsterungen) sind nicht verordnungsfähig.

 
 

Wechseln und Pflege einer Trachealkanüle

Was beinhaltet die Leistung?

Wechseln, Reinigen, Einsetzen und Fixieren einer Trachealkanüle (=Luftröhrenkanüle).

 

Pflege eines ZVK (zentraler Venenkatheter)

Was beinhaltet die Leistung?

Verbandwechsel der Punktionsstelle (meist durch Transparentverband), Verbandwechsel des ZVK, Beurteilung der Einstichstelle.

Bitte beachten Sie:

Der Arzt kann diese Maßnahme 1-2x wöchentlich bei Transparentverband.

Stomabehandlung (künstlicher Darm- oder Harnleiterausgang)

Was beinhaltet die Leistung?

  • Desinfektion der Wunde

  • Wundversorgung

  • Behandlung des Stomas mit verordneten Medikamenten

  • Verbandwechsel

Bitte beachten Sie:

Der Arzt kann diese Maßnahme nur bei akuten entzündlichen Veränderungen des Stomas verordnen.

 

Kompressionsstrümpfe / -Verbände

Was beinhaltet die Leistung?

  • Anziehen von Kompressionsstrümpfen

  • Ausziehen von Kompressionsstrümpfen

  • Anlegen von Kompressionsverbänden

  • Abwickeln von Kompressionsverbänden

Bitte beachten Sie:

Der Arzt muss in der Verordnung begründen, warum der Klient diese Maßnahmen nicht selbst durchführen kann.

 

(07732) 9230-0

Weitere Info >>

  • Facebook Social Icon
  • Twitter Social Icon

© 2019 by PRO HUMAN